May 11-13 2018



PROGRAMM
Donnerstag, 10.05.2018
 
Da dieser Tag ein Feiertag (Christi Himmelfahrt) ist, bietet es sich an, dass du früher anreist, um in München noch ein bisschen Urlaub zu machen. Eventuell könnten wir am Donnerstag eine gemeinsame Unternehmung in München oder im Umland anbieten – darüber informieren wir dich gegebenenfalls später an dieser Stelle.
Freitag, 11.05.2018
 
18 Uhr
Einlass. Der Marathon beginnt mit der ersten Tanda.
18-22 Uhr DJane
Scarlett
von Boor
22-
3
Uhr

DJ
Andreas
Lehrke

20 Uhr
Abendessen wird aufgefahren. Man kann aber weitertanzen und später essen, was übrig bleibt.
3
Uhr
Ein tanzreicher Abend liegt hinter uns. In neun Stunden wird es weitergehen.
Samstag, 12.05.2018
 
12 Uhr
Mit einem Brunch eröffnen wir die neue Runde. Tanzen oder essen, wie man will.
12-
16
Uhr
DJane
Theresa Faus
16-
20
Uhr
DJ
Ralph
Hangleiter
20-
24
Uhr
DJane
Flavia
Cristaldo
24-
4
Uhr
DJ
Andreas
Lehrke
16 Uhr
Süßes zur Kaffee- und Teestunde
20 Uhr
Endlich wieder essen. Das Abendessen ist fertig.
4
Uhr
Wir gönnen unseren Beinen Ruhe.
Sonntag, 13.05.2018
 
12 Uhr
Wieder starten wir den Tag mit einem Brunch.
12-
15
Uhr
DJane
Scarlett
von Boor
15-
18
Uhr
DJane
Flavia
Cristaldo
15 Uhr
Kaffee-, Tee- und Kuchenzeit.
18 Uhr
Der erste Münchner Queertango-Marathon ist beendet.
   
D-Janes & D-James
Scarlett von Boor
gehört seit Jahrzehnten zur Hamburger Tangoszene. Sie vertritt die konservative Struktur, in der sich Tango-Tandas abwechseln mit Tango-Vals und Milonga. Natürlich jeweils unterbrochen von Cortinas.
Dabei spielt sie vor allem klassische Tangos der 20er bis 60er Jahre. Gelegentlich legt sie aber auch gut tanzbare Non- und Electrotangos als Cortina auf, so dass alle Tänzer auf ihre Kosten kommen.
Diesem Konzept verdankt sie wiederholte Einladungen z.B. nach Berlin, Zürich, Stockholm, Buenos Aires – und jetzt nach München.
Homepage: purtango.de
 
Andreas Lehrke
ist der Queer Tangoscene in München seit einigen Jahren als Gastlehrer bekannt, und kümmert sich bei für diesen Marathon um die Webseite und die Anmeldungen.
Er ist u.a. (Mit-)Organisator des Kuala-Lumpur Tango Festivals und des Göteborger Queer Tango Mini Festivals und die regelmäßige queere MilongAMIGÅ in Berlin an, wo er auch lebt und unterrichtet.
Im Unterricht verucht er vor allem Klarheit in der Bewegung zu vermitteln, wenn er Musik auflegt wählt er Musik mit einer klaren rhythmischen Gliederung, die den TänzerInnen ein solides Gerüst für die tänzerischer Interpretation gibt.
Homepage: spontango.de
 
Theresa Faus
Sie begann 2004 mit dem Auflegen, und 2005 gründete sie in München ihre eigene Milonga, die einmal pro Monat unter dem Namen ";Bailongo" stattfindet.
Beim Auflegen schöpft sie für die Tänzer aus der großen Reichhaltigkeit der traditionellen Tangomusik. Dabei setzt sie stilistische Schwerpunkte: eher zart, frech und raffiniert als bombastisch, schwülstig und wuchtig.
Ihr DJ-Motto lautet: Musik, die fetzig, aber nicht hektisch, ruhig, aber nicht eintönig, herzanrührend, aber nicht schwülstig ist - Musik, die in die Beine geht!
Sie legt in Milongas, Festivals und Encuentros in vielen Teilen Deutschland, in Österreich, der Schweiz, Slowenien, den Niederlanden, Belgien, Schweden, Spanien und Buenos Aires auf.
Homepage: theresa-tango.de
 
Ralph Hangleiter
legt seit 2000 im In- und Ausland auf. Wichtig ist ihm, dass die Energie und Stimmung der Stücke zum Geschehen auf der Tanzfläche passen, von daher entsteht seine Musik immer spontan. Hauptsächlich traditionell im Tanda-Format TTVTTM spielt er auch Neotangos oder Non-Tangos, wobei sein oberstes Gebot immer die Tanzbarkeit der Stücke ist. Er sieht seine Aufgabe darin, den Tänzern Lust zu machen, die ganze Zeit auf der Tanzfläche zu bleiben und Spaß zu haben.
 
Flavia Cristaldo
wurde in La Boca/Buenos Aires geboren. Seit langem widmet sie sich dem Tango Argentino, den sie zu ihrem Beruf machte. Als Tänzerin und Tangolehrerin ist sie in Schweden, Norwegen, Finnland, Tschechien, Italien, Japan und Deutschland unterwegs. Ihre Arbeit basiert auf der Erkundung des Körpers, die Energie fließen zu lassen und Kreativität. In ihrem Unterricht vermittelt sie insbesondere das Einander-Respektieren, das Führens und Geführtwerdenlassen.
Aus Liebe zur Tangomusik und deren Liedtexte begann sie die Tangos der besten DJs von Buenos Aires zu sammeln, die sie heute als DJ international auflegt.
http://flaviacristango.wixsite.com/cristaldo